english  | Home | Sitemap | KIT

Turbulenzmasten

Turbulente Strukturen (Wind, Temperatur, Feuchte) in der bodennahen atmosphärischen Grenzschicht können mit Hilfe von Turbulenzmasten sichtbar gemacht werden. Eine zeitliche Abtastrate von 20 Hz erlaubt die Untersuchung von Turbulenz an Hindernissen wie Dämmen, Autobahnen oder auch Landnutzungsübergängen.

Abb.1: Turbulenzmasten (mitte) und Energiebilanzstation (links)
Abb.2: Turbulenzmast (rechts) und Windcube (mitte)

Bestückung des Turbulenzmastes
Anzahl der Sensoren Gerät Typ Hersteller Messgrößen Messhöhe
1 Ultraschallanemometer Solent-R2 Gill Windvektor, Temperatur, Impulsfluss, Strom fühlbarer Wärme 5 m
1 Barometer Model 276 Setra Luftdruck (P) 1 m
2 Temperatur- u. Feuchtesensor HMP35A Vaisala Lufttemperatur, Relative Feuchte 2 m und 4 m
1 Inklinometer Inklinometer Seika elekt. Neigungsmesser 5 m
3 SISOMOP SMT100 Bodentemperatur, Bodenfeuchte -0.1, -0.3, -0.5 m