english  | Home | Sitemap | KIT

Die Struktur singulärer Vektoren bei der Umwandlung von tropischen Wirbelstürmen in außertropische Tiefdruckgebiete

Die Struktur singulärer Vektoren bei der Umwandlung von tropischen Wirbelstürmen in außertropische Tiefdruckgebiete
Forschungsthema:Die Struktur singulärer Vektoren bei der Umwandlung von tropischen Wirbelstürmen in außertropische Tiefdruckgebiete
Typ:Diplomarbeit
Datum:2008
Betreuer:

Jones, S.C.

Bearbeiter:

Lang, Simon

Links:Volltext (PDF)

Bewegt sich ein tropischer Wirbelsturm in die Strömung der mittleren Breiten hinein, kann er sich in ein außertropisches Tiefdruckgebiet umwandeln. Dieser Vorgang wird Extratropical Transition (ET) genannt. Die Umwandlung geht häufig mit einer Verringerung der Vorhersagequalität einher. Singuläre Vektoren identifizieren Regionen in der Atmosphäre in denen kleine Störungen stark anwachsen können und zeigen die Struktur der innerhalb eines Zeitintervalls am stärksten wachsenden Störungen an. In dieser Arbeit wird die Struktur singuläre Vektoren im Falle eines ET-Ereignisses untersucht. Die singulären Vektoren werden mit dem Modell-Systems des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (EZMW) berechnet. Mit Hilfe der singulären Vektoren können synoptische Systeme identifiziert werden, die den tropischen Wirbelsturm im Laufe seiner Lebensspanne beeinflussen. Des Weiteren werden die dynamischen Mechanismen untersucht, die das Wachstum der singulären Vektoren innerhalb des Optimierungszeitraumes bewirken.