english  | Home | Sitemap | KIT

Außertropische Umwandlung tropischer Wirbelstürme: Einfluss auf das Strömungsmuster in den mittleren Breiten

Außertropische Umwandlung tropischer Wirbelstürme: Einfluss auf das Strömungsmuster in den mittleren Breiten
Forschungsthema:Tropische Zyklone
Typ:Dissertation
Datum:2007
Betreuer:

Jones, S.C.

Bearbeiter:

Riemer, Michael

Links:Volltext (PDF)

 Die Wechselwirkung zwischen tropischen Wirbelstürmen, die außertropische Umwandlung (ET) durchlaufen, und dem synoptisch-skaligen Strömungsmuster der mittleren Breiten wird anhand numerischer Experimente mit idealisierten Anfangsbedingungen untersucht. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf dem Einfluss auf die mittleren Breiten stromabwärts des ET-Systems. In dem grundlegenden Experiment wird die Strömung der mittleren Breiten durch einen geradlinigen Strahlstrom dargestellt. Der Wirbelsturm regt bei der Wechselwirkung im Bereich stromabwärts barokline Entwicklung an. Die Höhenströmung ist durch die Anregung und Ausbreitung eines Rossby-Wellenzugs charakterisiert. Stückweise Inversion der potentiellen Vorticity zeigt, dass die Struktur des ET-Systems für den Charakter der Wechselwirkung eine bedeutende Rolle spielt. In weiteren Experimenten wird die Wechselwirkung zwischen dem ET-System und verschiedenen Ausprägungen barokliner Wellen, einer komplexeren, aber realistischeren Darstellung des außertropischen Strömungsmusters, untersucht. Die Entwicklung in den mittleren Breiten zeigt eine hohe Sensitivität bezüglich der anfänglichen Position und Intensität des Wirbelsturms. Verschiedene Mechanismen, die für den Einfluss auf den Bereich stromabwärts von Bedeutung sind, werden identifiziert. Die Ergebnisse dieser Arbeit demonstrieren die Wichtigkeit der realistischen Darstellung von ET-Systemen in numerischen Modellen für die Vorhersagbarkeit der Strömung in den mittleren Breiten.