english  | Home | Sitemap | KIT

Modellsimulationen zur Strömungsverstärkung von orographischen Grundstrukturen bei Sturmsituationen

Modellsimulationen zur Strömungsverstärkung von orographischen Grundstrukturen bei Sturmsituationen
Forschungsthema:Winterstürme
Typ:Dissertation
Datum:2007
Betreuer:

Fiedler, F.

Bearbeiter:

Lux ,Ralph

Links:Volltext (PDF)

Durch Winterstürme verursachte Schäden erreichen jährlich hohe Schadenssummen. Dabei zeigt sich ein sehr differenziertes Schadensmuster, welches in gegliedertem Gelände maßgeblich durch die orographischen Gegebenheiten bestimmt wird und Maßnahmen mit dem Ziel einer Schadensprävention erschwert. In der vorliegenden Arbeit soll der Einfluss von orographischen Strukturen hinsichtlich ihrer windverstärkenden Wirkung quantifiziert werden. Um die bei atmosphärischen Strömungen hochgradig turbulenten Vorgänge bei der Überströmung von Geländeformen darstellen zu können, wird das am Institut für Meteorologie und Klimaforschung (IMK) entwickelte mesoskalige Modell KAMM2 verwendet. Die Konzeption des Modells ermöglicht eine selektive Untersuchung der durch die Orographie verursachten Strömungsvorgänge. Die Modellrechnungen konnten Regionen mit erhöhten Windgeschwindigkeiten für idealisierte orographische Strukturen sowie für komplexes Gelände aufzeigen. Durch eine Klassifizierung von orographischen Grundstrukturen in komplexem Gelände gelang es, deren Einfluss auf Windverstärkungen differenziert zu bestimmen.