english  | Home | Sitemap | KIT

Vaisala Award: Das AMMA-Radiosondenteam, bestehend aus Prof. Doug Parker, Prof. Andreas Fink und Dr. Serge Janicot wurde ausgezeichnet

 

Das AMMA-Radiosondenteam, geleitet von Prof. Doug Parker, Prof. Andreas Fink und Dr. Serge Janicot, wurde mit dem Vaisala Award 2014 für ihren besonderen Beitrag zur Beobachtung von meteorologischen Größen in West-Afrika ausgezeichnet. Während der Hauptmesskampagne von AMMA, die sich von Juni bis September 2006 erstreckte, wurden 7.000 Untersuchungen über 24 Stationen durchgeführt, welche die höchste Dichte von Radiosondenmessungen die je in dieser Gegend gestartet wurden, repräsentiert.

 

Damit dies gelingen konnte organisierte und koordinierte das Team die Eröffnung von neuen Stationen durch Inbetriebnahme als auch Überprüfung der Geräte und führte technische Verbesserungen an schon existierenden Stationen durch. Die Realisierung dieses Programmes war ein harter Kampf aus wissenschaftlicher, logistischer und organisatorischer Sicht und erforderte die Einbindung und das Zusammenspiel mit zahlreichen Wetterdiensten Westafrikas und übernationalen Organisationen. 

Das AMMA Radiosondenprojekt brachte einen einzigartigen und sehr nützlichen Datensatz, der umfangreich für die Forschung und Modelauswertungen eingesetzt wurde und als Datenassilmiliationexperimente. Dies schaffte eine bedeutende Erkenntnis über die Lage des Beobachtungsnetz in dieser senisiblen Monsunregion für wissenschaftliche und wirtschaftliche Gesellschaften, nicht zuletzt auch durch eine häufig zitierte Publikation in BAMS. Das erforschte aus dem AMMA-Projekt hat eine Bedeutung für die obere Atmosphäre ganz Afrikas.

 

Preisverleihung des Vaisala-Award am 20. Mai 2015 in London bei der Royal Meteorological Society (RMetS); von links nach rechts: Prof. Doug Parker, University of Leeds; die Vorsitzende der Royal Meteorological Society Dr. Liz Bentley; Prof. Andreas Fink, KIT, Karlsruhe.