Institut für Meteorologie und Klimaforschung

Implementierung eines Modells zur Beschreibung atmosphärischer Turbulenz aus Doppler Lidar Messungen

  • Datum:Start 08/2013
  • Bearbeiter:

    Peter Brugger

  • Turbulenzmessung mit Doppler Lidar Kohärente Doppler Lidare gelten als die vielversprechenste Technik zur Fernerkundung von Turbulenz in der wolkenfreien Atmosphäre. Durch ihr Messprinzip sehen diese Instrumente die Turbulenz “mit eigenen Augen”, sie können sehr kleine Wirbel nicht oder nur teilweise erfassen. Aufgabe des Studenten ist dieser Sichtweise auf die Spur zu kommen. Dafür stehen Vergleichsmessungen zwischen einem Ultraschallanemometer (in-situ Technik zur Erfassung von Turbulenz) und einem leistungsstarken Doppler Lidar zu Verfügung. Während dieser Vergleichsmessungen wurden die Messeigenschaften des Lidars gezielt modifiziert um die Turbulenz unterschiedlich zu erfassen. Diese Daten sollen im Rahmen der Masterarbeit mit Hilfe von Turbulenzspektren und der Anwendung theoretischer Modelle analysiert werden.