english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Regionale dekadische Klimaprognosen für Europa 2019 - 2028

Klimaprognosen für Europa 2019

Anfang Februar 2019 wurden vom MiKlip Projekt Dekadische Klimaprognosen für den Zeitraum 2019 – 2028 veröffentlicht (https://www.fona-miklip.de/decadal-forecast/decadal-forecast-for-2019-2028/). Dies ist das zweite Mail, nach 2018, dass dabei auch eine höher aufgelöste regionale Prognose für Europa bereitgestellt wurde. Das BMBF Forschungsprogram MiKlip („Mittelfristige Klimaprognosen“) hat in den letzten Jahren ein Vorhersagesystem für Klimaprognosen von 1 bis 10 Jahren entwickelt. Diese Vorhersagen schließen eine Lücke zwischen den kurzfristigen Wetter- und saisonalen Vorhersagen und den langfristigen Klimaprojektionen. Die Vorhersagbarkeit basiert darauf, dass die verschiedenen Komponenten im Klimasystem (Atmosphäre, Ozean, Landoberfläche und Eismasse) mit unterschiedlicher Geschwindigkeit auf äußere Einflüsse reagieren. Dekadische Vorhersage-Systeme verwenden aus Beobachtungen abgeleitete Anfangsbedingungen ihrer Ensemble-Vorhersage, um dieses „Gedächtnis“ des Klimasystems auszunutzen. Anders als beim Wetter ist das Ziel bei dekadischen Prognosen nicht die Vorhersage für einzelne Tage oder Monate, sondern die Wiedergabe von klimatischen Tendenzen (z.B. 4-Jahresmittel).

Das MiKlip System (Marotzke et al., 2016) nutzt das Erdsystemmodell MPI-ESM für die globalen Prognosen. Als Besonderheit beinhaltet das System aber auch eine regionale Komponente, bei der mit dem regionalen Klimamodell COSMO-CLM ein Downscaling für Europa mit einer Auflösung von 25 km gemacht wird. Damit sollen stärker Nutzer-relevante Anwendungen der Prognosen möglich werden. Die regionale Komponente wurde federführend am IMK-TRO entwickelt. Die aktuellen Prognosen lassen erwarten, dass die 4-jährigen Temperatur-Mittelwerte über Europa in den kommenden 10 Jahren um mehr als 1°C über dem Mittel der Periode 1980 – 2010 liegen und damit zu der heißesten Periode seit Beginn von systematischen Messungen gehören werden (siehe Abbildung). Dabei nimmt die Temperatur-Anomalie über Europa von West nach Ost zu mit der stärksten Erwärmung über Südosteuropa.

Die aktuellen regionalen und globalen Prognosen sowie zusätzliche Informationen zu MiKlip und dem Vorhersage-System finden sich unter: https://www.fona-miklip.de/decadal-forecast/decadal-forecast-for-2019-2028/

 

Referenzen: MiKlip: A National Research Project on Decadal Climate Prediction. Marotzke, J.; Müller, W. A.; Vamborg, F. S. E.; Becker, P.; Cubasch, U.; Feldmann, H.; Kaspar, F.; Kottmeier, C.; Marini, C.; Polkova, I.; Prömmel, K.; Rust, H. W.; Stammer, D.; Ulbrich, U.; Kadow, C.; Köhl, A.; Kröger, J.; Kruschke, T.; Pinto, J. G.; Pohlmann, H.; Reyers, M.; Schröder, M.; Sienz, F.; Timmreck, C.; Ziese, M., 2016. Bulletin of the American Meteorological Society, 97 (12), 2379–2394. doi:10.1175/BAMS-D-15-00184.1 The regional MiKlip decadal forecast ensemble for Europe: The added value of downscaling. Mieruch, S.; Feldmann, H.; Schädler, G.; Lenz, C.-J.; Kothe, S.; Kottmeier, C., 2014. Geoscientific model development, 7 (6), 2983–2999. doi:10.5194/gmd-7-2983-2014.

[Arbeitsgruppe: Regionales Klima und Wasserkreislauf]