english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Kontakt

Prof. Dr. Ch. Kottmeier
Institutsleiter

Dr. Roswitha Marioth
Geschäftsführerin

Sekretariate
CS: 0721 608 43356
CN: 0721 608 22801


Karlsruher Meteorologisches Kolloquium
Dienstag, 30. Jun 2020
Dr. Catherine Meissner
Active meteorological research areas in wind energy
Online
IMK-TRO Ehemalige

Bleiben Sie in Kontakt mit uns und senden Sie uns Ihre Kontaktdaten. mehr…

Atmosphärenforschung am KIT gehört zu den Besten der Welt

Das "Academic Ranking of World Universities 2019, (Shanghai-Ranking), listet die Atmosphärenforschung des KIT im weltweiten Vergleich auf einem herausragenden 8. Platz. Das KIT konnte sich um acht Plätze verbessern und ist damit die beste Universität aus Deutschland in diesem Bereich.

COSMO-ART


Website...

Infobox 10117

Wettervorhersagen unserer Partner:

Im Bereich der Troposphärenforschung werden grundlegende Untersuchungen zu Klima, Wasserkreislauf und Spurenstoffhaushalten durchgeführt. Hierzu werden atmosphärische Prozesse wie Turbulenz, Konvektion, Wolkenbildung, Aerosolphysik, Niederschlagsentstehung und Austauschvorgänge an der Erdoberfläche durch Messungen und mit theoretischen Verfahren eingehend untersucht. Die Ergebnisse werden in Modellen der Atmosphäre genutzt, um die Vorgänge im Klimasystem und bei Wetterphänomenen geeignet darzustellen und vorherzusagen.

 
 

Aktuelle Hinweise zu Studium und Lehre aufgrund der Covid-19-Pandemie

Wir versuchen, den Lehrbetrieb im Sommersemester bestmöglich aufrecht zu erhalten. Weitere Informationen findet ihr auf der Webseite unter Studium und Lehre.

Aktuelles

Ein neuer Forschungsansatz zur verbesserten Vorhersage von Wetterextremen

Eine neuartige Methode zur Beschreibung dynamischer Systeme kann die Fähigkeit zur Vorhersage extremer Wetterereignisse verbessern und dadurch die numerische Wettervorhersage ergänzen.

mehr...
Das DACCIWA-Regensammlernetzwerk im südlichen Westafrika

Über die Beobachtung von tropischem Niederschlag und die Validierung von satellitengebundener Niederschlagsprodukte in Ghana mithilfe hochaufgelöster Regensammlerdaten.

mehr...
Flugzeug- und Lidarmessungen während der CROSSINN-Kampagne: komplexe, noch nie so beobachtete Struktur der Talquerzirkulation

Das Projekt CROSSINN untersucht die dreidimensionale Struktur der Talwinde in einem großen Alpental

mehr...
 
Wolkenlebenszyklen und Flüssigwasser-/Eisübergänge aus Satellitendaten

Die zeitliche Entwicklung von konvektiven Wolken – von der Entstehung über das Gefrieren bis zur Auflösung – wird aus geostationären Beobachtungen abgeleitet

mehr...
Beitrag der Mediterranen Bodenfeuchtebedingungen zur Intensität von Hitzewellen in Mitteleuropa

Europäische Hitzewellen wie im Sommer 2003 und 2015 weisen eine erhöhte hitzebedingte Sterblichkeitsrate auf, z.B. 2003: 70.000 Todesfälle

mehr...
Welche großräumigen Prozesse beeinflussen die Gewitteraktivität in Europa?

Die Forschung zu Extremwetterereignissen im Klimawandel hat in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht. Allerdings ist ein besseres Verständnis der Einflüsse großräumiger Prozesse auf die lokale Gewitteraktivität noch immer erforderlich.

mehr...
 
Den atmosphärischen Einfluss auf die Lebensdauer von Gewittern besser verstehen

In Kooperation mit dem DWD werden aktuell meteorologische Größen identifiziert, die zukünftig die kurzfristige Vorhersage von Gewittern verbessern sollen.

mehr...
Kollaboration zwischen IMK und Universität Tsukuba erfolgreich gestartet

Projekt im Rahmen eines DAAD Partnerschaftsprogramm untersucht die subsaisonale Vorhersagbarkeit von Wetterregimen in Europa und Asien.

mehr...
Klimawandel trotz Corona weiterhin wichtiges Thema

Auch wenn die momentane Krise rund um Covid-19 die Medien und uns alle stark beschäftigt, so geht doch auch der Klimawandel weiter.

mehr...