english  | Home | Sitemap | KIT

HD(CP)2 Modul M3: Aerosole, CCN und IN

HD(CP)2 Modul M3: Aerosole, CCN und IN
Ansprechpartner:

Prof. Dr. Corinna Hoose,

Links:
Projektgruppe:

M3

Förderung:

BMBF

Simulation von Aerosolverteilungen, Wolkenkondensations- und Eiskeimen über Nordwesteuropa als Input für die HD(CP)2-Simulationen

HDCP2-Logo
IN at 240K
Kontakt: Dr. Luke Hande

Projekt M3 von HD(CP)2 

Förderung: BMBF

Eine der wichtigsten Quellen von Unsicherheiten in Klimasimulationen ist die Beeinflussung der physikalischen Eigenschaften von Wolken durch Aerosole. Dieses Projekt zielt darauf ab, den Einfluss natürlicher und anthropogener Aerosole wie Wüstenstaub und Kohlenstoff auf Wolkeneigenschaften zu untersuchen. Simulierte Aerosol-Daten aus dem COSMO-MUSCAT Modell bieten realistische räumlich und zeitlich variierenden Aerosol-Verteilungen für ganz Europa. Daraus werden Wolkenkondensationskeim- (CCN) und Eiskeim(IN)-Anzahlkonzentrationen berechnet und als Input für das COSMO Atmosphärenmodell verwendet. Die nebenstehende Abbildung zeigt berechnete IN-Anzahlkonzentrationen für Mai 2008, auf die 240 K Temperaturniveau interpoliert. Mit diesen CCN-und IN-Distributionen wird COSMO verwendet werden, um den Einfluss dieser realistischen Aerosol-Verteilungen auf die Wolken über Westeuropa, sowie die Niederschlagsmenge und Strahlungseigenschaften zu untersuchen.